Deutsche Bands - kurz vorgestellt

Phonodrive (Aschaffenburg) - "Geheim"-Tip des Monats August

Joshua Project (Nienburg) 

Seit vor ein paar Tagen die EP "don´t forget me" im Briefkasten lag, hat mein CD-Player keine andere Scheibe mehr aus der Nähe gesehen. 
Die Band "Phonodrive" traf sich im Spätsommer 1998 um kleine krachige Pop-Perlen zu erschaffen. Das ist vor allem mit dem Titelsong bestens gelungen. Mit " don´t forget me" hat Phonodrive deshalb auch zu Recht schon einige Erfolge, vor allem in Internet-Charts, gefeiert. Vom Potential gehört dieser Song ganz nach oben in die internationalen Hitparaden. Aber Qualität setzt sich dort ja leider immer seltener durch. "Is it real" ist ein etwas ruhigerer Titel, der aber trotzdem mit schrägen Gitarren glänzt. Sängerin Corinna zeigt bei " Grain of Sand", dass sie auch die leiseren Töne beherrscht. Mit "Experience" endet die hervorragende EP wieder im fetzigen Sound. Leider nur 4 Titel, die eine Menge Lust auf mehr machen. Tolle Songideen gut umgesetzt, eine starke Stimme der Frontfrau - da stimmt einfach alles. Wir warten gespannt auf den ersten Lonplayer. Am 4.8 haben wir die Live-Qualitäten von Phonodrive bei"Rock am Bach" getestet. Berichthier.
Weitere Infos und Download-Links gibts auf der Homepage der Band.

Eigentlich stehe ich ja mehr auf die rockigen Sachen. Trotzdem hat es mir die CD "Borderland" von „Joshua Project“ irgendwie angetan. Der Pop dieser Band aus Nienburg ist einfach schön. Gute Songs, musikalisch hervorragend umgesetzt. Ein Highlight ist sicherlich der Titel "Promise". Der Sound ist sehr profesionell und der Genuss der CD versetzt mich unwillkürlich in gute Stimmung.  
Weitere Infos und Hörbeispiele gibts auf der Homepage
http://www.joshua-project.de
Oder auf virtual-volume.com
Dort könnt Ihr die Songs von "Joshua Project", aber auch von anderen Bands wie z.B. "Phonodrive" auch für die Virtual-Volume-Charts bewerten.

12.09.2001