CD-Tips December 2012

freaks

Rocktip.de Album of the month December 2012!
Spanking Charlene – Where are the Freaks? (14 Songs – Slacker Music –2012)
Das lange Warten auf das zweite Album der New Yorker Band um die grossartige Sängerin Charlene McPherson hat sich absolut gelohnt. Produziert hat bis auf zwei Songs wieder die Legende Eric “Roscoe” Ambel, der es sich auch nicht nehmen lies als Gastmusiker aufzutreten. Bei zwei Songs an den Reglern und zusätzlich noch als Keyboarder hat sich Steven van Zandt mit eingebracht. Bei so viel prominenter Unterstützung kann eigentlich nichts schief gehen. Schon nach den ersten Tönen stellt sich die Frage, warum diese Band praktisch noch keiner kennt. In einer besseren Welt würde dieser harte Gitarrenrock die Charts erobern. Tolle Songs, tolle Band, Gitarren satt, wenig diplomatische Texte mitten aus dem Leben und eine Röhre wie man es sich nur wünschen kann. Holt die Band auf eine Tour nach Deutschland (schaut euch auch mal die Clips auf Youtube oder der Homepage von Spanking Charlene). Unsere klare Nummer 1 des Monats und auch des Jahres. Unbedingt reinhören und kaufen. Wir verneigen uns und sind restlos begeistert.
Es ist verdammt schwer hier einzelne Highlights herauszuheben. Dieses Meisterwerk kann man bedenkenlos am Stück durchhören. Kein Ausfall, ein Hit jagt den anderen.
Besonders gut: Der Opener “Secrets”, “You suck”, “rev it up”, “stupid me”, der Titelsong “where are the freaks?”, “tie me up”, “the other girl”, und “Canarsie” zum Abschluss

http://spankingcharlene.com/Spanking_Charlene/Spanking_Charlene__News.html
http://spankingcharlene.bandcamp.com/album/where-are-the-freaks
Review des Vorgängeralbums bei uns:
http://www.rocktip.de/CD-Tips/feb_07/feb_07.html

 

Big Eng1

Rocktip!
Big Engine – Turn it on (8 Songs – Big Engine Records – 2012)
Und noch was aus dem Kapitel “neues von guten alten Bekannten”. Auch die Hardrocker aus Florida von Big Engine enttäuschen uns auf ihrem neuen Werk nicht. Dieses Mal ausschliesslich neues und eigenes Material von hoher Qualität, leider nur 8 Songs und 30 Minuten. Klassischer Hardrock vom Feinsten - wir lieben die v.a. Stimme von Tony Mikus. Ein klarer rocktip und Platz 3 in unseren Jahrescharts.
Durchgehend gut, bis auf den Weichspüler “no more time” zum Ausklang.
Highlights: der ganz starke Opener und Titelsong “turn it down”, “burn it down” und “rollin child”.

http://www.bigengine.com/
Reviews der Vorgängeralben bei uns:
http://www.rocktip.de/CD-Tips/sept_09/body_sept_09.htm
http://www.rocktip.de/CD-Tips/may_07/may_07.html
http://www.rocktip.de/CD-Tips/dez04jan05/dez04jan05.html
http://www.rocktip.de/CD-Tips/Weihnachten/beweihnachten.html
http://www.rocktip.de/CD-Tips/BigEngine/bigengine.html

 

moto
bates
sheriff

neues von Rookie Records: http://www.rookierecords.de/, die uns auch in diesem Jahr wieder mit einigen echten Highlights verwöhnt haben.

M.O.T.O – No sleep ´til Turku (18 Songs - Bast Of Silence / Svart Records / Rookie Promotion – 2.11.2012) Rocktip!
Paul Caporino aus New Orleans ist ein alter Hase und mit seinem 10. Album am Start. Dieses Mal nutze er einen Finnland-Aufenthalt um lokale Grössen als Begleitband zu rekrutieren und vor Ort “No sleep ´til Turku”.
Musikalisch scheint hier die Zeit stehen geblieben zu sein und das ist sicher nicht negativ gemeint. Ganz lässig dahergebrachte Songperlen, zwischen Power-Pop im Stile der Flammin´ Groovies und Punk der frühen Ramones. Einzig die Gitarren könnten nach unserem Geschmack etwas fetter produziert sein.
Ein klarer Rocktip! Reinhören und kaufen.
Highlights: der Opener “I'VE NEVER HAD A GLASS LIE TO ME” (Country), “DOUBLE PNEUMONIA” (lässig - die Flammin Groovies lassen grüssen), “I WANNA KNOW EVERYTHING YOU KNOW” (frühe Ramones), “I DON'T HAVE A LIFE 4KV”, “UPRAMP OF YOUR LOVE”, “LOOKING HARD FOR SOMETHING SOFT”, und zum Abschluss “BIG EMOTIONAL LIFE”
http://www.facebook.com/pages/MOTO/17549598293

Big John Bates – Battered Bones (11 Songs – Rookie Records – 21.09.2012)
Die Kanadier stehen ganz offensichtlich auf klassischen Country. Allerdings wird dieser in interessante Songstrukturen verpackt und sehr rockig und bluesig dahergebracht. Ganz sicher keine Massenware. Reinhören und eigene Meinung bilden.
Highlights:
Der Opener "I Don't Believe", "Circadian Rhythm" (Mexico lässt grüssen), "Hellfire Remedy", "Break The Ghost" (Cow Punk), "Murky Water"

http://www.bigjohnbates.ca/
 

Black Sheriff – Night Terrors (12 Songs – Rookie Records – 9.11.2012) Rocktip!
Zum Abschluss unser persönlicher Monatsfavorit von Rookie Records. Die Kölner Hardrocker haben mit ihrem 3. Album das Pech, mit Spanking Charlene diesem Monat einen unüberwindbaren Gegner vorzufinden, springen aber direkt auf Platz 2 unserer Jahreschart.
Der perfekte Soundtrack zur bevorstehenden Silvesterparty. Auflegen und Luftgitarre spielen. Tolle Songs, tolle Band, toller Sänger. Sicher nicht innovativ, macht aber riesigen Spass und geht sofort ins Ohr. Unbedingt reinhören und kaufen. Ein Album ohne Ausfall.
Highlights: der Opener “Turn Me On” (was für ein Riff), “AC/DC Sunday”, “Crucify” (was für ein Knaller), “Last Night” (punkig), “Starmageddon”(Tote Hosen aufs Cover schreiben und deutsch singen = Nummer 1 Hit), “Flyin High” (ZZ Top Riff), “I Want you” (noch ein potentieller Hit), “Drink And Get High”

Tourdaten beachten: http://www.blacksheriff.com/tour-dates.html

http://www.blacksheriff.com/