CD-Tips January 2013

baboon

Rocktip.de Album of the month January 2013!
The Baboon Show – People´s Republic of the Babbon Show formerly known as Sweden (10 Songs – Kidnap Music – promotet bei Rookie Records - 25.01.2013)
Der nicht gerade kurz gehaltene Albumtitel deutet schon an, dass “The Babbon Show” aus Schweden kommen. Die Besetzung besteht wie bei ABBA aus 2 Damen und 2 Herren. Musikalisch gibt es allerdings (zum Glück) keine Überschneidungen mit dem schwedischen Exportschlager früherer Jahre.
 “The Babbon Show” mit der tollen Frontfrau Cecilia Boström erfreuen uns mit Varianten von Punk. Die Songs sind durchweg toll und auf eine ganz spezielle Art durchaus melodiös. Geht ab wie Schmidt´s Katze. Unsere Empfehlung des Monats. Einziger Wermutstropfen: Laufzeit nur stark 30 Minuten - aber auch das passt zu einem echten Punk-Klassiker.
Highlights: der Opener “Queen of the Dagger”, “I feel like winning”, “what a feeling” (radiotauglich mit Ohrwurmgarantie und Hitpotential), “Eiffel Tower”, “Danchall Killers”, “Loose your head” und der Rausschmeisser “This ones´for all of you”.
Kein Ausfall: kaufen!
http://www.thebaboonshow.de/
Der Band eilt ein legendärer Ruf als Liveband voraus. Also nutzt einen der zahlreichen Termine:
Termine 2013
05.04.13 – D-Hamburg, Hafenklang
06.04.13 – D-Bremen, Schlachthof, Magazinkeller
08.04.13 – D-Berlin, Schokoladen
09.04.13 – D-Braunschweig, Nexus
10.04.13 – D-Köln, Sonic Ballroom
11.04.13 – D-Dortmund, FZW
12.04.13 – D-Nürnberg, MUZ Club
13.04.13 – D-Würzburg, Immerhin
15.04.13 – D-Aulendorf, Irreal Bar
16.04.13 – D-Freiburg, Slow Club
17.04.13 – D-Stuttgart, Wagenhallen
18.04.13 – D-Prag, Popocafepetl Újezd
19.04.13 – D-Dresden, Chemiefabrik, w/Zack Zack
20.04.13 – D-Lübeck, Treibsand
17.05.13 – DE-Rostock, Riot in my heart Festival
18.05.13 – DE-Eichstätt, Open Air am Berg
19.05.13 – DE-Hünxe, Ruhrpott Rodeo

boatsmen

Rocktip!
The Boatsmen – The Boatsmen (12 Songs – Zorch Productions – promotet bei Rookie Records - 08.02.2013)
The Boatsmen kommen ebenfalls aus Schweden und wurden beim Kampf um das Album des Monats nur hauchdünn von ihren Landsleuten geschlagen. Auch die 4 Jungs um Frontman Hakan mögen den Punk, mischen aber auf ihrem Debut auch immer wieder harten Gitarrenrock unter. Insgesamt ein stimmiges Gesamtpaket das vor allem auch Lust auf die gemeinsamen Live-Termine mit Black Sheriff (Review auf rocktip.de) am 2. April in Köln und 20. April in Aalen machen. Ein klarer rocktip!
http://theboatsmen.com/The_Boatsmen/Home.html

Highlights: “I got no time for you”, “Saturday Night” (radiotauglich mit Ohrwurmgarantie und Hitpotential), “Caught on the dancefloor”, “Sprinkless” und “Make it hard”

 

diving highhats

Rookie Records ( http://www.rookierecords.de/) legt in 2013 ein starkes Tempo vor und die Qualität ist auch vom Feinsten. Hier noch weitere News von unseren aktuellen Lieblingspromotern:

Diving For Sunken Treasure – Motherfucker Jazz Bar (14 Songs – Rookie Records – 15.02.2013)
Der Sänger klingt zwar eher nach Dublin, aber diese Band kommt aus Berlin und stilistisch spricht man hier von “TRademark-Seemanns-Gipsypunk”. Das ist in Summe nicht ganz unser Ding, hat aber durchaus Momente, die auch uns sehr gut gefallen. Einfach mal reinhören und eigene Meinung bilden.
http://www.divingforsunkentreasure.com/
http://www.rookierecords.de/category/bands/diving-for-sunken-treasure/
Highlights: “At the harbour” (Irish Folk trifft Cowpunk), “Elopunti” (so stelle ich mir Gipsypunk vor), “Let´s hear it for efficiency” und “Come a tide”.

Termine:

08.02.2013

D-Bremerhaven, Pferdestall

09.02.2013

D-Lärz, SOS U.Ground

23.03.2013

D-Leipzig, Horns Erben

02.04.2013

D-Hamburg, Hafenklang

08.04.2013

D-Reutlingen, Franz.K

13.04.2013

CH-Stans, Stanser Musiktage


The High Hats – And then came cancer (12 Songs – Alleycat Records – 18.01.2013)
Die High Hats kommen auch aus Schweden, sind aber musikalisch ganz anders unterwegs. Man würde nicht vermuten ein aktuelles Album im Player zu haben. Klingt für uns nach altmodischem (Power)Pop mit Vorbildern wie den Beach Boys. Waren früher wohl mehr im Ramones-Fahrwasser unterwegs, was uns wohl eher zugesagt hätte.
Nicht unser Ding - reinhören und eigene Meinung bilden.
http://thehighhats.bandcamp.com/album/and-then-came-cancer
http://www.myspace.com/highhats