CD-Tips Juli 2014

 

In den letzten Wochen haben wir eine (für unsere Verhältnisse) unglaublich grosse Menge an qualitativ hochwertigen Veröffentlichungen auf den Tisch bekommen. Darunter auch einige (für unsere Verhältnisse) wirklich grosse Namen. Und dazu sind wir jetzt auch noch Fussball-Weltmeister geworden. Glückwunsch Jungs.

The_Quireboys

Quireboys – Black Eyed Sons (2 CD + DVD) – (Off Yer Rocka – 16.06.14)
Von den Jungs haben wir schon die ersten Alben im Regal stehen und wir durften Sie auch schon live genießen. Zum 30-jährigen Jubiläum gibt es jetzt dieses tolle Paket. Eine unverkennbare Stimme, ein unverkennbarer Sound und Sleaze-Rock vom Feinsten. Es hat sich (zum Glück) nichts geändert. Durchgängig tolle Rocker, Midtempo-Songs oder Balladen. Und diese Musik funktioniert akustisch oder elektrisch, in einem Pub oder vor 40.000 Fans auf einem Festival. Unser Album des Monats Juli 2014!
Tracklist (Highlights fett gedruckt):
Black Eyed Sons (das neue Studioalbum)
1. Troublemaker (Black Eyed Son)
2. What do you want from me? 
3. Julieanne 
4. Double Dealin' 
5. Stubborn Kinda Heart 
6. Lullaby of London Town
 
7. The Messenger 
8. You Never Can Tell 
9. Mothers Ruin 
10. Monte Cassino (Mothers Ruin)
Unplugged in Sweden (Sweden-Rock-Festival vor 40.000 Fans, mit einigen der Band-Klassiker)
1. Don't Bite The Hand That Feeds You 
2. There She Goes Again 
3. Devil Of A Man 
4. Mona Lisa Smiled 
5. Roses & Rings 
6. Misled 
7. Have A Drink With Me 
8. Sweet Mary Ann 
9. I Don't Love You Anymore 
10. Sex Party 
Live-DVD (London 2013 – elektrisch gefallen Sie uns noch besser und hier gibt es alle Hits der Band in tollen Versionen. Die Jungs rocken und haben Spaß. Natürlich gibt es Überschneidungen zum Accoustic-Album. Kein Ausfall – alles klasse!):
1. Black Mariah
2. Too Much of a Good Thing 
3. Misled 
4. There She Goes Again 
5. Homewreckers & Heartbreakers 
6. This Is Rock n Roll 
7. Mona Lisa Smiled 
8. Diamonds & Dirty Stones 
9. 27 Years 
10. I Don't Love You Anymore 
11. Tramps & Thieves 
12. Hey You 
13. Beautiful Curse 
14. Chain Smokin' 
15. I Love This Dirty Town 
16. 7 O'Clock 
17. For Cryin' Out Loud 
18. Mother Mary 
19. Sex Party 
http://www.quireboys.com/

rivalsons

RIVAL SONS - GREAT WESTERN VALKYRIE (Earache Records – 9.6.2014)
Sind die Rival Sons die neuen Helden des Rock? Nicht wenige Musiker-Kollegen, Kritiker und Fans sind der Meinung und auch wir können uns der Faszination nicht entziehen. Bereits im Summer 2013 waren die Konzerte durchweg ausverkauft und zusätzlich war die Band noch mit Rock-Legende „Sammy Hagar“ auf Tour. Nachdem das Vorgängeralbum bereits in 10 europäischen Ländern in die Charts geschafft hat, legt „GREAT WESTERN VALKYRIE“ noch mindestens eine Schippe drauf. Man fühlt sich auf positive Weise in die Glanzzeiten des Rock und somit um ca. 30 bis 40 Jahre zurückversetzt.
„GREAT WESTERN VALKYRIE” ist ein großartiges Album einer tollen Band mit vorwiegend (Blues)Rock der härteren Gangart, tollen Songs, starker Stimme. Es passt alles. Durchweg hohe Qualität. Kaufen! Ein klarer rocktip!
Tracklist (Highlights fett gedruckt):
1. Electric Man 3:20  (ein wahrhaft elektrischer Opener)
2. Good Luck 3:18  (etwas gemässigter aber ein echter Ohrwurm) 
3. Secret 4:41  
4. Play the Fool 3:17  
5. Good Things 5:56   (die können auch Blues und Soul)
6. Open My Eyes 3:55   (nicht ohne Grund die erste Single)
7. Rich and the Poor 5:14  
8. Belle Starr 4:35  
9. Where I've Been 6:18 (auch tolle Balladen sind im Repertoire)  
10. Destination On Course 7:06 (was für eine Hymne zum Ausklang)
Deutsche Termine der Europatour im November/Dezember:
Nov 09 Gibson Frankfurt, Germany
Nov 13 Buergerhaus Sollwerk Cologne, Germany 
Nov 16 Gruenspan Hamburg, Germany 
Dec 01 Strom Munich, Germany
http://www.rivalsons.com/

damnvandals

Damn Vandals- “Rocket out of London” ( Sexy Beast – 7.04.2014)
Auch bei dieser Veröffentlichung fragt man sich, ob man sich wirklich in der Gegenwart befindet und dies eine Neuveröffentlichung ist. Das Quartet aus London erfreut uns mit 11 explosiven Tracks (der einzig wirkliche Minuspunkt sind die nur 27 Minuten Laufzeit), bei denen nicht nur die kreativen Songtitel und Texte überzeugen können. Stoner-Rock, zum Teil mit einem Schuss Punk und tolle Gitarrenriffs von Frank Pick. Dazu kommt mit Jack Kansas ein unverwechselbarer Frontman voller Energie in der rauen Stimme. Auch dies ist ein klarer rocktip! Hoffentlich kommen die Jungs in Zukunft mal ins Land des Weltmeisters.
Tracklist (Highlights fett gedruckt):
1. Twist Up and Tangle 
2. Cities of a Plastic World 
3. Too Lazy to Die Too Stoned to Live 
4. I Bring You Love 
5. Number One Fan 
6. Whisky Going Free 
7. I Hate School 
8. Mad As Hell 
9. This Music Blows My Tiny Mind 
10. Rocket Over London 
http://damnvandals.co.uk/#music

hookandanchor

Der erste von 2 Bands aus Portland, Oregon, die von Alex Steininger (http://www.inmusicwetrust.com/ ) promotet werden.

Hook & Anchor – same (Jealous Butcher/Woodphone Records - 22.07.14)
Ein Debut aus dem Americana-Genre, allerdings mit vielen Elementen aus den Bereichen Bluefrass und traditional Country. Dazu gehören natürlich auch Geige, Banjo und wechselnde Leadsinger. Für uns insgesamt etwas zu wenig Tempo und zu viel an Tradition für einen Tip. Unbedingt mal in den tollen Opener „Famously Easy“ reinhören.
Tracklist (Highlights fett gedruckt):
1. Famously Easy (großartig – zu recht die erste Single)
2. Wild Wind
3. Concerning Spectral Pinching
4. Light Of The Moon
5. No, It's Not
6. Hammer
7. Tomorrow Night
8. Hard Times
9. Hazel Dell
10. Blackbird
11. Fine Old Times
12. Rock Salt and Nails (digital-only track)
http://hookandanchorband.com/

sassparilla

Sassparilla – Pasajero / Hullabaloo (Fluff & Gravy Records- 17.06.14)
Das Doppelabum ist ein ambitioniertes Projekt der Band um Frontman “Kevin Blackwell“. „Pajero“ erzählt eine Geschichte und wurde unter Mitwirkung einiger Freunde der Band bewusst unter „perfekten“ Studiobedingungen produziert.
„Hullabaloo“ entstand ohne „fremde“ Unterstützung und Live-im-Studio-Character.Die Songs streifen eine große Breite an Stilrichtungen (Americana, Blues, Pop, Folk und Classic Rock) und es gibt durchaus einige Highlights. Das reicht aber nicht ganz für einen Tip.
Tracklist (Highlights fett gedruckt):
Pasajero:
 1. Overture
 2. Dark Star (Blues-Rocker)
 3. Cool Thing
 4. What the Devil Don't Know
 5. The One that Got Away
 6. Peaches (toller Rocksong)
 7. You Get What You Deserve
 8. When You're the Devil (noch ein toller Rocker)
 9. Radio Child
Hullabaloo:
 1. Through the Fence
 2. Early in the Morning
 3. Cocaine
 4. We Are Bold
 5. It Ain't Easy
 6. Folks Like Us
 7. Wicked Take Care of Their Own
 8. Why You Making it Hard
 9. The Devil
 10. The Hoot Song
http://www.sassparilla.info/

cyanidepills

Cyanide Pills – Live ´n´Nasty in Frankfurt (Damaged Goods/Cargo Records - 23.06.14)
Herzlichen Dank an den Fünfer aus Leeds: Punk is not dead! Dieses tolle Livealbum wurde im Mai 2013 im legendären Batschkapp aufgenommen, als die Cyanide Pills für “The Adicts” eröffnen durften. Klassischer Brit-Punk – als wäre die Zeit stehen geblieben. Ein klarer rocktip!
Tracklist (Highlights fett gedruckt):
1: Waiting For Nightfall
2: Cheap 'n' Nasty
3: Up Against The Wall
4: Making Her Mind Up
5: Break It Up
6: Formica
7: Johnny Thunders Lived In Leeds
8: Can't Get It Up
9: Sit Tight
10: Conquer The World
11: Non Believer
12: Mail-Order Bride
13: Where Did It Go
14: Suicide Bomber
Nur Vinyl und digital (auch das ist Punk)
http://www.rookierecords.de/
http://damagedgoods.co.uk/bands/cyanide-pills

Bullhounds

The Bullhounds – protector (Rockbastard Records – 23.5.2014)
Großes Lob an den “Nobody” Erling Daell, daß er für sein Projekt gleich 3 Mitglieder der legendären Georgia Satellites (unbedingt auch die aktuelle Widerveröffentlichung von deren Debutalbum beachten. Remastered und mit Bonustracks ein absoluter Pflichtkauf) gewinnen konnte. Somit haben die Bullhounds folgende prominente Besetzung: Erling Daell – vocals, Peter Stroud – guitar (Sheryl Crow, Pete Droge & The Sinners), Mauro Magellan – drums (Georgia Satellites, Dan Baird & Homemade Sin), Rick Richards – guitar (Georgia Satellites, Izzy Stradlin), Keith Christopher – bass (Keith & the Satellites, Dan Baird & Homemade Sin, Kenny Wayne Shepherd).
Auch beim Songwriting unterstützen die erfahrenen Rocker incl. Dan Baird (den wir mit seinen „Homade Sin“ vor kurzem wieder live genießen durften) und es entsteht eine Breitseite Gitarrenrock vom Feinsten. Kurzzeitig auf Nr. 4 in Dänemark http://www.hitlisten.nu/default.asp?w=23&y=2014&list=a40. Das bleibt hoffentlich keine Eintagsfliege. Wie want more – und am besten noch eine Deutschland-Tour. Ein klarer rocktip!
Tracklist (Highlights fett gedruckt):
01:Fugitive (4:21) Hitpotential
02:Make It (3:26)
ein sicherer Hit
03:Little Lady (3:31)
04:Mean Mean Girl (3:33)
05:Cruel (2:57)
06:Born With Nothin' (4:07)
07:If You Got No One (3:34)
08:What Makes A Man (3:52)
09:Moments (4:24)
10:Star Treatment (3:28) (Dan Baird war am Songrwriting beteiligt)
11:Drunk, Tired & Mean (3:31)
(Cover der legendären “Nine Pound Hammer” – noch Fragen?)
12:Red Kroovy (5:07)
http://www.thebullhounds.com/

sweetkissmama

Jetzt noch 2 Alben aus der Promotion von Teenage Head Music.
http://www.teenageheadmusic.com/

SweetKiss Momma – A Reckoning is Coming (Just for Kicks – 20.06.2014)
Die Southern Rocker legen nach dem Debut aus dem Jahr 2010 (Revival Rock) beeindruckend nach. Im Stile der „Raging Slab“ gibt es hier ein ganz starkes Album des Genres zu hören. Warum kennt man die Jungs kaum? Schickt Sie mal auf Tour zu uns. Trotz einiger (unnötiger) Verschnaufpausen ein klarer rocktip!
Tracklist (Highlights fett gedruckt):
Fix My Hair (ganz starker Opener)
A Reckoning Is Coming
Breathe Rebel
Same Old Stories
Get Some Love (Hit)
For The Last Time
Laura Rose
Dirty Uncle Deezer
Birthday Cake
Breathe Rebel (Acoustic)
http://www.skmband.com/

slamhowie2

Slam Howie and the Reserve Men – Live all over Europe (Wanted Men Recordings – 19.09.2014)
Die Band kommt aus der Schweiz, klingt aber mehr nach Louisiana oder Alabama. Die 20 Songs wurden zwischen Februar und Dezember 2013 in 7 Ländern und 17 verschiedenen Clubs aufgenommen. Rockabilly, Country und Rock sind die Basis der Songs. Das kommt live besser als im Studio, ist aber trotzdem nicht unser Ding.
Tracklist (Highlights fett gedruckt):
Wanna be on the road again
 Johnny
 Bastard speed country boys
 Wakin’ up
 Crossfire
 Johnny come lately
 Mr. Ronnie Free
 Hittin The Bottom
 Shotgun rag
 Old Dan tucker
 Alabama Zak
 Gotta move on
 Mountain king
 Man on the hill
 Inside out
 Berlin
(natürlich in Berlin aufgenommen)
 Drinkin’ & rambling
 Fightin’ on
 We ain’t fallin’ back
 Desert train
http://www.grandslam.ch/
Review des Vorgängeralbums auf rocktip.de: http://rocktip.de/CD-Tips/April_14/april_14.html

townheroes

Und zum Schluss noch 2 Veröffentlichungen von Rookie Records
http://www.rookierecords.de/

The Town Heroes – Sunday Movies (Rookie Records – 29.08.2014)
Eine Band aus Nova Scotia, Kanada, die in 2er-Besetzung ein ganzes tolles Alternative-Rock-Album abliefert. Lokal ist es schon im Herbst 2013 erschienen, bei uns Dank „Rookie Records“ im nächsten Monat. Wir warten schon auf die Club-Tour im Oktober. Tolle Songs, einige Hits. Ein klarer rocktip!
Tracklist (Highlights fett gedruckt):
1. New York City  (starker Opener)
2. Berlin Wall (die Songs behandeln also auch deutsche Themen)
3. Laser Eyes
4. Cambridge
5. Rust Away
6. Sunday Movies (klasse!)
7. Holdin’ Up Grants
8. Pile of Bones
9. Bulletproof
10. Cowboys and Indians
11. Card Reader
http://www.thetownheroes.com/

sigourney

The Sigourney Weavers – Blockbuster (Rookie Records – 22.08.2014)
Das Debut der Schwedischen Powerpopper ist ein weiteres tolles Album, dass im August von „Rookie Records“ auf den deutschen Markt gebracht wird. Neben Powerpop finden wir auch Elemente von Rock, Punk und Ska. Einige wirklich tolle Songs und somit ein klarer rocktip!
Aktuell auf Tour in Deutschland. Termine auf der Homepage (Link siehe unten).

Tracklist (Highlights fett gedruckt):
1. I'M ON A MISSION
2. PASSENGER (war die erste Single)
3. SATELLITE
(nicht von Lena – viel besser)
4. PSYCHO
5. REVOLVER
6. WILTED FLOWER
7. TSW (Punkig – unser Favorit)
8. WANNA BE UP ALL NIGHT
9. IN THE CITY (Ska)
10. WASTE MY TIME
11. LEAVE IT LIKE IT'S NEVER HAPPENED
12. TIME LAPSE
http://thesigourneyweavers.com/