CD-Tips Oktober 2017

Rock'n'Roll, Punkrock
Score: 8/10
guitargangsters

rocktip.de Album des Monats Oktober 2017
Guitar Gangsters -Sex & Money
13.10.2017
Label: Wanda Records
Vertrieb: Flight13 Records

Wie alles in diesem Monat ist das 10. Album der Guitar Gangsters bei uns im Vertrieb von „Rookie Records“. Die Band entstand 1988 aus den Überbleibseln der „Untouchables“ und lebt den 70s Punkrock im Stile von „The Boys“, „The Saints“,“ The Buzzcocks“, „The Sex Pistols“ und den Ramones. “Sex & Money” wurde in nur sechs Tagen im “Basement Studio” in Brooklyn, NYC aufgenommen und gemischt.
Bei den Voraussetzungen kann ja eigentlich nichts schief gehen und schon die ersten Riffs des starken Openers „Obsession“ macht klar, dass diese Scheibe ganz in unserem Sinne ist. „Guns & Knives“ ist noch eine Stufe besser. Das hohe Niveau wird fast durchgehend gehalten. Auch das Simon & Garfunkel- Cover „The Sound of Silence“ weiß in neuem Gewand durchaus zu gefallen. Unser persönlicher Favorit „Shut Up (and Get Me A Drink)“. Was für ein Motto. Hier wird sicher kein Genre neu erfunden und wir sind weit entfernt von intellektuellen Texten aber diese musikalische Zeitriese in die melodisch punkigen 70er macht einen solchen Spaß, dass es nur eine mögliche Konsequenz gibt: Dieses Juwel ist unser klares rocktip.de Album des Monats Oktober 2017.
Kaufen und Live-Termine beachten.

Tracklist (Highlights fett):
01. Obsession
02. Guns & Knives
03. Tomorrow
04. The Judge
05. King of Nothing
06. The Sound of Silence
07. Sex & Money
08. Durnsford Wrecks
09. High & Mighty
10. Baby I Want You
11. Shut Up (and Get Me A Drink)
12. I Don't Believe In Anything

Live:
19.10.17 Wermelskirchen, AJZ Bahndamm
20.10.17 Hameln, Mad Music Club
21.10.17 S-Malmö, Folk a Rock
22.10.17 Berlin, Cassiopeia (w/ The Supersuckers)
23.10.17 PL-Torun, Pub Pamela
24.10.17 Dresden, Chemiefabrik
25.10.17 CZ-Prag, Cross Club
26.10.17 CZ-Kladno, Auto Da Fe
27.10.17 CZ-Brno, Mersey
28.10.17 München, Rumours
29.10.17 Ludwigsburg, RocknRoll Bar
30.10.17 Frankfurt, Yachtklub (w/ Soraia)
31.10.17 Auggen, Raumstation Sternen (w/ Soraia)
02.11.17 Hamburg, MS Stubnitz (w/ Soraia)
03.11.17 Cottbus, Gladhouse (w/ Soraia + Strg Z)

Links:
www.facebook.com/Guitar-Gangsters-126994950697767/
www.rookierecords.de
www.facebook.com/rookierecords

Indie-Rock
Score: 7/10
grau

Illegale Farben - Grau
13.10.2017
Label: Rookie Records

Gut 1,5 Jahre nach dem Debut
(Review auf rocktip.de) legen die „Illegalen Farben“ mit „Grau“ (wiederum auf Rookie Records) eindrucksvoll nach. Schon beim Opener „Marsch ins Verderben“ weiss der Indie-Rock mit klugen deutschen Texten. zu überzeugen. „Viel zu viel“ oder die erste Single „Kein Problem“ erinnern an die besten Zeiten der „neuen Deutschen Welle“. Auf dem Album finden sich sowohl eingängige und durchaus tanzbare Nummern, bewusst aber auch eher weniger leicht bekömmliche Songs. In Summe reicht es auch diesmal knapp nicht für einen rocktip. Hört rein und bildet euch eure eigene Meinung. Vielleicht sogar auf einem der unten aufgeführten Livetermine.

Tracklist (Highlights fett)
01. Marsch ins Verderben
02. Viel zu viel
03. Sirenen
04. Was passiert
05. Die große Stille
06. Ein kurzer Augenblick
07. Kein Problem (erste Single, am 25.8 erschienen)
08. Schneeweiß
09. Problemzone Mensch
10. Frequenz
11. Willkommen im Tunnel
12. Moor

Illegale Farben live (präsentiert von Ox Fanzine/livegigs.de):
09.11.17 Münster, Gleis 22
10.11.17 Bremen, Tower
11.11.17 Hamburg, Hafenklang (Rookie Fest)
17.11.17 Karlsruhe, Alte Hackerei
18.11.17 Köln, Blue Shell
23.11.17 Nürnberg, Club Stereo
24.11.17 Berlin, Cortina Bob
01.12.17 Siegen, VEB
08.12.17 Oberhausen, Druckluft

Links:
https://www.facebook.com/illegalefarben/
http://www.illegalefarbenmusik.de/
www.rookierecords.de
www.facebook.com/rookierecords
www.youtube.com/RookieRecordsGermany
www.rookierecords.bandcamp.com

Sedlmeir
Score: 7,5/10
sedl

rocktip!
Sedlmeir - Fluchtpunkt Risiko
27.10.2017
Label: Rookie Records

„Fluchtpunkt Risiko“ ist bereits das sechste Albums des Berliners mit eher bayrischen Namen. Reviews zu Vorgängeralben auf rocktip.de gibt es hier und hier (damals noch mit vielen englischen Texten). Der Stil ist dermassen eigen, dass wir hier den Pressetext eins zu eins übernehmen:
„Unterhaltungsmusik im Zeichen des Rock’n’Roll
Bestehend aus: 20 % Garage-Rock + 20 % Space-Pop + 15 % Kraut-Jive + 20 % Chanson + 10 % DaDa + 15 % LoFi + 10 % Oi-Wave = 110 % Sedlmeir“.
Die klugen Texte zeugen von viel Humor (gutes Beispiel; „so müssen junge Männer sein“) und musikalisch ist es eben selten interessant. Auch „Sedlmeir“ hat sicher einige Scheiben der „neuen Deutschen Welle“ im Regal stehen. Wir finden es zu großen Teilen gut und vergeben eine, wenn auch knappen, rocktip! Unbedingt selber mal reinhören und Live-Termine beachten.

Tracklist (Highlights fett):
1. Gut
2. Ewiger Diskoschuh
3. Der Mensch
4. Ein guter Tag zum Stehen
5. Oberklasse Unterschicht
6. Fluchtpunkt Risiko
7. Richtlinien für junge Männer
8. Immer geradeaus
9. Downtown, Hauptstr. 1
10. Kriminalität
11. Verkäuferlied
12. Sonntag in Monte Carlo

Sedlmeir live (präsentiert von Ox Fanzine/livegigs.de):
27.10.17 Köln, Museum (Release Party)
28.10.17 CH-Zürich, Helsinki Klub (Release Party)
29.10.17 Stuttgart, DIE BAR
03.11.17 Berlin, Cortina Bob (Release Party)
10.11.17 Brandenburg, Fontane Klub
15.12.17 Saarbrücken, Kleiner Klub Garage
16.12.17 CH-Olten, Coq d’or
21.12.17 Duisburg, Indie

Links:
https://www.facebook.com/H.Sedlmeir/
http://www.sedlmeir-rock.de/
www.rookierecords.de
www.facebook.com/rookierecords

(Alternative) Rock
Score: 7/10layden

 

Layden And The Lion - The Lucky Ones
06.10.2017
Little Rocket Records/Plastic Head
Vertrieb: Rookie Records

Auch das Debütalbum von "The Lucky Ones" erscheint in Deutschland im Vertrieb bei „Rookie Records“. Musikalisch geht das Album der Band um den amerikanischen Songwriter, Sänger und Gitarrist Seth Richard (er lebt in Louisiana und Florida) aber in eine gänzlich andere Richtung.
Die besondere Stimme erinnert an die „Great Crusades“, dazu kommen eingängige Riffs und eine eingespielte Backingband. Es gibt einige wirklich starke Songs auf dem Album. „Wash it all away“ ist unser persönlicher Favorit. In Summe springt der Funke nicht ganz über und es reicht knapp nicht zum rocktip. Reinhören und eigene Meinung bilden.

Tracklist (Highlights fett):
1. Wildfire 03:22 
2. Just For A Night 04:17 
3. Dear Curlis 03:33 
4. Heavy Hearts 04:09 
5. See You In My Dreams 03:33 
6. Three Times Now 03:32 
7. Plaid Dress 03:50 
8. Wash It All Away 03:39
9. A Little Love 03:21 
10. The Lucky Ones 04:26 

Links:
https://www.laydenandthelion.com/

https://www.facebook.com/laydenmusic/
www.rookierecords.de
www.facebook.com/rookierecords