CD-Tips September 2015

bottlerock
great!

 rocktip.de Album des Monats September 2015.
The Bottle Rockets - South Broadway Athletic Club (Bloodshot Records) – 02.10.2015
Die Bottle Rockets haben das inzwischen 12. Album erstmalig in Ihrer Heimatstadt St. Louis aufgenommen. Das ganze wieder in der Traumkombination mit Eric “Roscoe” Ambel (Del Lords, Yayhoos, Roscoe´s Gang) als Produzent. Wie üblich greift er in solchen Fällen auch selber zur Gitarre und steuert seine Vocals bei.
Schon der Opener macht klar: die Bottle Rockets sind wieder in absoluter Bestform. Das Album ist ein Kracher und repräsentiert perfekt die Musik, die wir lieben. Ob Ballade, Midtempo-Song oder krachender Rocker, diese Band kann alles. Ein echter Kracher, extrem abwechslungsreich und ganz klar unser Album des Monats September. Ich hoffe wir sehen die Jungs bald wieder in Deutschland auf Tour.
Tracklist (Highlights fett gedruckt) :
1. Monday (Everytime I turn Around) (in einer besseren Welt ein Top- Hit)

2. Big Lotsa Love 
3. I Don't Wanna Know 
4. Big Fat Nuthin' 

5. Dog 
6. Something Good (zusammen mit der Nashville Hit-Songwriter-Familie “The Hennigsens”)
7. Building Chryslers (das rockt)

8. Smile 
9. XOYOU 
10. Ship it On the Frisco 
11. Shape of a Wheel
Review eines Vorgängeralbums auf rocktip.de: http://www.rocktip.de/CD-Tips/sept_09/sept_09.html
Links:
http://www.bottlerocketsmusic.com/
https://www.facebook.com/bottlerockets
https://www.bloodshotrecords.com/artist/bottle-rockets

yawpers
great!

rocktip.de Album des Monats September 2015.
THE YAWPERS - American Man (Bloodshot Records) – 30.10.2015
Wir hätten niemals damit gerechnet, dass dem Werk der Bottle Rockets in diesem Monat noch jemand gefährlich werden könnte. Doch dann kam die Konkurrenz aus dem eigenen Haus (Label). Wir waren vom ersten Ton an begeistert, als wir die Scheibe der “Yawpers” im Player hatten. Die Jungs kommen aus Denver und haben eine scheinbar grenzenlose Energie. Einfüsse aus Country, Blues, Punk und jede Menge Rock werden zu einem ganz eigenen Stil kombiniert. Einigen wir uns auf ein Unentschieden und das zweite Album des Monats. Auch die Jungs wollen wir unbedingt mal live sehen.
Tracklist (Highlights fett gedruckt)
1. Doing It Right (in einer besseren Welt ein Top- Hit)
2. American Man (Powerballade)
3. Burdens (Country-Blues)

4. Tied
5. Deacon Brodie
6. Faith and Good Judgment
7. 9 to 5
8. Walter

9. Beale Street
10. Kiss It

11. 3 A.M.
12. The Desert
Links:
http://www.theyawpers.com/
https://www.facebook.com/yawpersmusic
https://www.bloodshotrecords.com/artist/yawpers

Steaknife

rocktip!
Steaknife - One Eyed Bomb (Rookie Records) – 25.09.2015
Die Saarländer haben sich seit ihrer letzten Veröffentlichung 8 Jahre Zeit gelassen. Das Warten hat sich aber durchaus gelohnt. Melodischer Punk mit Hardcore der einfach Spass macht (ein Blick auf die Songtitel reicht) und keine Kompromisse eingeht. Erfreulicherweise hören wir hier sehr viele Einflüsse der legendären “Dead Kennedys”. Hier vergeben wir sehr gerne einen klaren rocktip!
Tracklist (Highlights fett gedruckt)

1 One Eyed Bomb
2 Harpoon (was für ein Kracher - die Dead Kennedys sind sicher begeistert)
3 Goddammit

4 Shake My Burrito
5 You Look Good (In That Guy's Dress)
6 The Problem With The Concept
7 Finger In My Butt

8 Made Of Horse
9 Steakknife Song
10 Wired Ego

11 Shark In My Backyard
12 Shotgun Suzie And Shotgun Sam
13 Urine.Asshole.
14 Tiny Angry Rocks
15 Stop Looking At Me
16 Joe Cannon Has Left The Stage
Links:
http://steakknife.homebrainbox.com/home.php
http://www.rookierecords.de/category/bands/steakknife/

whiskey

rocktip!
Whiskey Daredevils – Nashville Surprise (Drink N Drive Records)
– 11.09.15 (
Rookie Records Promotion)
Das siebte Album der Band aus Nashville konzentriert sich stilistisch auf den bewährten Mix aus Rockabilly, Country Rock und Roots Rock. Uns gefällt es am besten wenn in den Songs weniger Rockabilly und mehr “Supersuckers” oder “Reverend Horton Heat” drin ist. Insgesamt trotzdem noch ein rocktip!. Tordaten beachten - soll live noch um Klassen besser sein.
Tracklist (Highlights fett gedruckt)
1. Don't Talk To Connie 04:12
2.Shaky Hands 03:27
3.Tuscaloosa Dagger 04:03
4.She's Kissing You 03:11

5.Little White Pills 03:04
6.Wait For Her 04:06 (diese Schmuseballade passt gar nicht rein)
7.Always 03:03
8.Don't Tell Teresa 04:24
9.Devils Grand Marquis 03:35
10. Damn Fool
11. Milwaukee 8
12. Cinco de Mayo
Links:
http://www.whiskeydaredevils.com/news/
https://www.facebook.com/Whiskey-Daredevils-48998473360/timeline/

stanfields2

The Stanfields – Modem Operandi (Rookie Records) – 18.09.2015
Nach dem grandiosen Vorgänger (Link zum Review siehe unten) haben wir uns extrem auf das neue Album der Kanadier gefreut. Nach den ersten Tönen des Openers waren wir allerdings leicht geschockt. “White Juan” ist fast schon im Bereich “Hardcore” anzusiedeln. Danach geht es zumindest zu Beginn des Songs mit dem gewohnten Irish-Folk-Rock weiter. Die musikalische Weiterentwicklung führt zu einem sehr abwechslungsreichen aber für uns fast schon verwirrenden Album. Klingt mehr wie ein Sampler verschiedener Bands. Die “alten” Stanfields haben uns besser gefallen.
Tour im Frühjahr, sicher auch mit alten Songs.
Tracklist (Highlights fett gedruckt)

1: White Juan (fast schon Hardcore)
2: The Marystown Expedition (Irish-Folk-Rock, zumindest zu Beginn der 8 Minuten)
3: Fight Song (Hard-Folk-Rock)
4: Sunday Warships (sehr guter Hard-Rocker)

5: Mainline (Rock-Song)
6: Streets Of Gold (Rockbalade)
7: Lady Argyle (Doom)
8: Will The Circuit Be Unbroken
Review eines Vorgängeralbums auf rocktip.de (damals Album des Monats und Nummer 3 der Jahrescharts 2013): http://www.rocktip.de/CD-Tips/Jul_13/jul_13.html
Links:
http://www.thestanfields.ca/
https://www.facebook.com/thestanfields
http://www.rookierecords.de/category/bands/the-stanfields/

higgins
higginsdefenders

The Higgins /Defenders of the Universe – You die today/Unshaved Streetpunk Rap (Split Album – DIY) – 25.09.2015
Rookie Records Promotion
Die beiden Bands aus dem schönen Schwabenland haben nach einer gemeinsamen Tour beschlossen ein Split-Album herauszubringen. Den Anfang machen die “Defenders of the Universe”. Stilistisch in den vor allem in Bereichen Hardcore, Punk, Rap und Ska unterwegs und erst seit 9 Monaten als Band zusammen. Für diesen Stilmix sind wir wohl schon etwas zu alt.
Besser gefällt uns da schon der druckvolle aber melodische Punk der Veteranen (seit 18 Jahren zusammen) “The Higgins”. Für diesen Teil des Albums gibt es deshalb auch einen rocktip!
Tourdaten auf den jeweiligen Facebookseiten. Am 23.10 in Mannheim (Gemeinschaftszentrum Jungbusch) und am 24.10 in Stuttgart (Gasparitsch) wieder gemeinsam auf der Bühne.
Tracklist (Highlights fett gedruckt)
Defenders of the Universe
1.RIDING DOWN THE HILLS 

2.Und du ...
3.Rebellion
4.Same old story
5.Petrus Tor 
6.Computer Nr.3
  The Higgins
7. War nations
8. Died today
9. Suburbs
10. Am iwrong
11. A song
12. Waste my time
13 Ooz gemein
Links:
https://www.facebook.com/defendersoftheuniverse1312
https://www.facebook.com/thehigginspunkrock

wucan

Wucan – Sow the Wind (Hänsel & Gretel Records/MiG)
– 25.09.15 (CD)/11.09.15 (Vinyl)
Der 4er aus Dresden bewegt sich im Bereich des 70er Jahre Retro-Rock. Das kommt mal Heavy aber auch mal folkig rüber. Immer wird in den zum Teil sehr langen Songs ordentlich gejamt und durch den Einsatz der Querflöte erinnert einiges auch an “Jethro Tull”. Sehr gut umgesetzt aber wir mögen es eher kürzer und knackiger. Auch hier gilt: eigene Meinung bilden.
Tracklist (Highlights fett gedruckt)
1 Father Storm (Jethro Tull lässt grüssen)
2 Owl Eyes

3 Looking In The Past
 4 Face In The Kraut
 5 King Korea
 6 Wandersmann (15:45 Folk- und Jam-Rock)
Links:
http://www.wucan-music.de/
https://www.facebook.com/wucanmusic

aeronauten

Die Aeronauten- Heinz (Rookie Records) – 09.10.2015
Die Aeronauten kommen aus der Schweiz und liefern mit “Heinz” bereits ihr elftes Album ab. Von den 11 Songs sind 3 rein instrumental, eines auf Schweizerdeutsch und eines auf holländisch gesungen. Stilistisch bewegen sich die Aeronauten im Indie-Pop mit Disco-Beats und Bläsern. Das ist sehr eigen und hat durchaus seine starken Momente (siehe Highlights), ist aber insgesamt nicht unser Ding. Eigene Meinung bilden und Tourdaten beachten.
Tracklist (Highlights fett gedruckt)
1. Schaffhausen Calling (03:56)
2. Mittelland (03:46)
3. Heinz (03:59)
4. Ghost Detective (04:32)
5. Jeder ist eine Insel (03:38) (Disco ist nicht wirklich unser Ding, aber dieser Beat reisst mit)
6. Drü Tag Räge (04:19)
7. Nakajima Island Horror (03:25)
8. Ottos kleine Hardcore Band (03:47)
9. Hey Fettsack! (05:05)
10. Blind (03:50)
11. Ik heb geen zin om op te staan (04:10)

Tourdaten (weitere folgen):
23.10.2015 CH-Luzern, Industriestraße
24.10.2015 CH-Winterthur, Gaswerk
28.10.2015 GER-München, Feierwerk
29.10.2015 A-Innsbruck, PMK
05.11.2015 CH-Bern, Dachstock, + The Sonics
06.11.2015 CH-Schaffhausen, Cardinal
07.11.2015 CH-Zürich, Bogen
12.11.2015 GER-Hamburg, Hafenklang
14.11.2015 GER-Lübeck, Treibsand
18.11.2015 GER-Berlin, SO36
19.11.2015 GER-Nürnberg, Desi + Bernadette La Hengst
20.11.2015 GER-Stuttgart, Goldmarks
21.11.2015 GER-Kassel, Schlachthof
22.01.2016 CH-Frauenfeld, Eisenwerk
23.01.2016 CH-St. Gallen, Palace
Links:
http://aeronauten.ch/

https://www.facebook.com/Die-Aeronauten-103181159745953/timeline/
http://www.rookierecords.de/category/bands/die-aeronauten/

sedlmeir

Sedlmeir – Melodien sind sein Leben (Rookie Records) – 23.10.2015
Melodien sind sein Leben” ist der fünfte Longplayer von Sedlmeir. Die One-Man-Band aus Berlin bewegt sich auf dem aussergewöhnlichen Terrain von “Elektro” und “Hard-Schlager”. Sehr poetische Texte und auch musikalisch einige auch uns überzeugende Momente. Insgesamt für uns etwas schwer verdaulich und somit nicht unser Ding. Eigene Meinung bilden.
Tracklist (Highlights fett gedruckt)
1. MELODIEN SIND SEIN LEBEN
2.HAND AUS STAHL
3.SENIOR 21 VOLT.

4. DEKONSTRUKTION
5. E.S. SEDLMEIR/PRESLEY
6. AUS GUTEM HAUSE
7. EINFACHER MANN
8. SCHANDE (fast schon Punk)
9. KONRAD WEISS PREIS
10. I KILL YOU
11. REGIONALEXPRESS
12. 1972
Review eines Vorgängeralbums auf rocktip.de: http://www.rocktip.de/CD-Tips/Jun_10/body_jun_10.html
Links:
http://sedlmeir-rock.de/
http://www.rookierecords.de/category/bands/sedlmeir/
https://www.facebook.com/Sedlmeir-314916202028/timeline/

vanurst

Van Urst – same (Flight 13) – 18.09.2015
Rookie Records Promotion
“Van Urst” ist ein Fünfer aus Berlin, der sich stilistisch zwischen Punk, Harcore und Noise bewegt. Die Songstrukturen auf ihrem Debutalbum sind keinesfalls simpel und oft gibt es alle Stilrichtungen in einem Song. Für unseren Geschmack zu selten melodisch und zu viel Noise. Aber auch hier gilt: alles nur subjektiv - eigene Meinung bilden und Tourdaten beachten.
Tracklist (Highlights fett gedruckt)

1. How To Start (4:38)
2. In A Car, Under The Sea (5:05)
3. 925 (3:28)
4. Eine Runde Noch (4:48)
5. Metaphors Killed My Baby (3:13)
6. Hot Air (3:53)
7. Bald Tarsies (3:02)

8. Pablo Has Become A Smoker (4:50)
9. Shark Pie (5:46)

VAN URST live:
28.11. Hamburg - Hafenklang/Miyagi Festival
18.12. Berlin - Schokoladen
Links:
http://vanurst.de/
https://www.facebook.com/vanUrst