CD-Tips Juni 2005

Planlos – Klartext
Vor 4 Jahren haben wir “Planlos” bei “Rock am Bach” zum ersten Mal gehört und wir waren begeistert. Die Band hat sich seither ständig weiterentwickelt und liefert mit “Klartext” ihr absolutes Meisterwerk. Klar klingt das oft nach den “Toten Hosen”, aber die Songs von Planlos sind besser als die aktuellen Titel der grossen Düsseldorfer. Unbedingt kaufen!  Ein klarer rocktip! Jedes Cover ein Unikat, da von der Band handgestempelt.
Highlights: “Schwerlos”, “verraten und verkauft” (die Hymne gegen Kommerzialisierung und Kurzlebigkeit in der Musik) und “Goldene Zeiten”.
Reviews der Vorgängeralben auf rocktip.de:
Champagner und Zigarettenqualm
verraten und verkauft
Die neue Homepage der Band:http://www.planlos-online.com/main/index03.html (hoffentlich bald auch mit Hörbeispielen zum neuen Album)

Roy Loney & The Longshots – Drunkard in the think tank
Nach Cyril Jordan im Mai nun das aktuelle Projekt eines weiteren Flammin Groovie, “Roy Loney”. Auch bei Roy und seinen Longshots bleiben die musikalischen Wurzeln des Leaders keine Sekunde verborgen und das ist auch gut so. Roy war bei den Groovies ganz offensichtlich der rockigere Teil und so ist ein tolles Album mit guten Songs, dem unverkennbaren Organ von Loney und geilen Gitarren entstanden, das wir ohne Einschränkung empfehlen können. Ein klarer rocktip!
Highlights der 16 Songs: “House of games” und die Cover-Versionen von “you don´t owe me” (Fogerty), “let me go” und “she´s the one”.

http://www.careerrecords.com/Roy_Loney.html (mit MP3 von “house of ganes”. Reinhören und kaufen!

Desoto Rust – same
Waschechter amerikanischer Gitarrenrock mit klarem Country-Touch. Der Opnerer “morgan rhule” ist ein echter Knaller. Mit “Austin Lights” folgt eine Ode an die Heimatstadt. Weitere Highlights: “stronger than the knife” (starke Balade), “5 on 7” und “can´t sleep last night”. Dazwischen für unseren Geschmack etwas zu countrylastig, insgesamt aber abwechslungsreich und durchaus empfehlenswert.
Homepage mit Soundclips zu allen Songs: http://www.desotorust.com/ (zum Zeitpunkt des Reviews war die Verbindung zu der Seite gestört)

Thunderhawks – Same
In Zusammenhang mit dieser Band liest man häufig es handle sich um “Georgia Satellites meets AC/DC”. Wir konnten uns das nicht richtig vorstellen, aber es klingt tatsächlich so. Erdiger Rootsrock mit dem Ex-Satellite Keith Christopher am Bass und Sänger und Produzent Tony Sarno klingt wirklich nach Bon Scott. Das Album wurde übrigens bereits im Sommer 2000 mit dem inzwischen verstobenen Eddy Shaver an der Gitarre aufgenommen. Ein klarer rocktip!
Highlights: der Opener “breal the chain”, “don´t come crying to me”, “That dog won´t hunt”und “Evil women” (Hardrock a la Deep Purple)
Links zum reinhören und kaufen:
http://www.justforkicks.de/detail.asp?sid=1319302M84N161N164N1 42&uid=0&id=4158&lid=1
http://www.baerchenrecords.de

The Action Is – Forget the Alibi
Noch was aus Austin, diesmal ohne Country. Der Vierer geht gleich beim starken Opener “Bang Bang” gewaltig ab und kann auch bei den weiteren Highlights die punkigen Wurzeln nicht verheimlichen: “you wouldn´t have to worry about any of this” und “Tornado” (hier wurde einiges von “Paranoid” geklaut). Mit nur stark 33 Minuten leider etwas kurz aber sehr interessant. Ein weiterer rocktip!
reinhören und kaufen:
http://cdbaby.com/cd/theactionis2
http://www.theactionis.com/

The Freemartins - Scientifically Engineered to Rock
Wie soll man die Musik der Freemartins beschreiben. Früher hätte man das wohl Crossover genannt, wir nennen es einfach grossartigen Rock. Abwechslungsreiche Songs mit überraschenden Strukturen, geile Gitarren, starker Gesang. “Scientifically Engineered to Rock” ist ein fantastisches Album, das wir jedem Rock-Fan bedenkenlos empfehlen können. Reinhören - kaufen - laut geniesen. Schon jetzt eine der Entdeckungen des Jahres und Unsere Platte des Monats Juni 2005 !
Highlights: “”Sarah says”, “Supervillain”, “Hurricane you”, “Talk is cheap” (Hitpotential), “Workin 4 the man”, “All I say”, “Remember me”.
http://www.cdbaby.com/cd/freemartins2/
http://www.thefreemartins.com/ (mit MP3)