CD-Tips März 2005

American Dog - Scars-n-Bars (CD des Monats März 2005)
Wie nicht anders erwartet ist auch das neue Album von American Dog ein echter Kracher. Noch einmal eine klare Steigerung zum Vorgängeralbum (Link zum Review siehe unten). Nicht mehr reiner Biker-Rock sondern ausgereifte Songs und einige Blues-Rocker wie “Lucky 13”.
Gleich zu Beginn der Hammer-Song “Workin Man” und es folgen weitere Highlights wie das rasend schnelle “Conviction” oder “Another lost weekend” mit klasse ZZ-Top-Gitarren. Kein Ausfall - absolut starkes Teil - für Freunde gepflegten Hardrocks ohne Anspruch auf inteligente Texte ein absolutes Muss. Kaufen!
Klare CD des Monats März 2005 bei rocktip.de.
Homepage der Band mit Möglichkeit zum reinhören.
Link zum deutschen Label Phoenix Records
Review des Vorgängeralbums bei rocktip.de

The Spittin´ Vicars - the gospel according to (rocktip)
Kaum zu glauben, dass es so was noch gibt. Reinster Punk mit dem Drummer der Toten Hosen “vom Ritchie” und der klassischen britischen Punk-Stimme von “John Codger” (ex “The Saints”). Das Trio wird durch Gitarrist “Vince Incredible” vervollständigt. Man fühlt sich um mindestens 25 Jahre zurückversetzt. 13 Songs in stark 30 Minuten - das ist Punk. Nicht innovativ aber sehr unterhaltsam. Die Highlights dieser starken Scheibe: “Radioblast” und vor allem das überragende “this is our day”. Der Song hätte schon fast Hit-Potential, wenn das bei diesem Genre überhaupt möglich wäre. Ein klarer rocktip.
Homepage der Band mit MP3´s zum reinhören.
Hier in Deutschland promoted durch Weird World
Erhätlich auch im Toten-Hosen-Shop.

Dorfdisko - unterwegs (EP)
Als erste Scheibe der vier Jungs aus Köln erscheint am 11. April diese EP mit 4 Songs. Rockmusik mit deutschen Texten ist in und erfolgreich wie lange nicht mehr und das verbessert mit Sicherheit auch die Erfolgschancen von “Dorfdisko”. Die Songs auf der EP sind durchweg gut, wenn auch der ganz grosse Hit nicht dabei sein dürfte. Uns gefällt vor allem das fast schon punkige “schreien wir zusammen”. Wir freuen uns schon auf das erste Full-Length-Album, dass kurzfristig erscheinen soll. Auch live sind die Jungs sicher sehr zu beachten.
Homepage der Band mit MP3´s zum reinhören.
Hier in Deutschland promoted durch Motor
Kaufen bei Amazon

Southern Bitch - Snake in the grass
“Southern Bitch” kommen wie “R.E.M” aus Athens, musikalisch haben diese beiden Bands allerdings weniger gemeinsam. Der Stil wurde von anderer Seite als “new southern Rock” bezeichnet, eine Mischung aus “Lynyrd Skynyrd” und “Slobberbone”. Zehn meist lange Songs ohne einfache Strukturen von einem sehr guten Sänger performt. Vor allem die härteren Stücke wissen durchaus zu gefallen. Der starke Opener “True Born Leader”, “Free Man now” und der sehr lange Titelsong “snake in the grass” zum Schluss.
Keine einfache Kost aber sehr interessant - unbedingt mal reinhören.
Homepage der Band mit momentan einem Song zum reinhören..
Hier in Deutschland promoted durch Just for Kicks music. Dort auch im Mailorder erhältlich.

Backyard Tire Fire - Bar Room Semantics
Klassisches amerikanisches Songwriting mit Piano, Harmonica und Banjo. Zumeist gemässigtes Tempo mit Ausnahme des Highlights “ready to go”, einem starken Blues-Rocker. Das ist insgesamt nicht wirklich unser Ding, wird aber sicher auch hier seine Freunde finden. Einfach mal reinhören und selber entscheiden.
Homepage der Band mit Hörbeispielen.
Hier in Deutschland promoted durch Just for Kicks music. Dort auch im Mailorder incl. Bonus-DVD erhältlich.

Various - Punk Chartbasters Vol.5 (rocktip)
Ende letzten Jahres erschien bei dem Düsseldorfer Label bereits die 5. Folge des Erfolgs-Samplers. Punk-Bands aus aller Welt covern Rock- und Pop-Klassiker, die dann noch mehr oder weniger gut zu erkennen sind. Prominente Mitwirkende auf dieser Ausgabe sind die Toten Hosen mit Ihrer Version von “Babylon´s burning” der “Ruts”. Alle Richtungen des Punk sind hier vertreten und die Doppel-CD gehört auf jede Party.
Ein klarer rocktip. Kaufen!
Natürlich von Wolverine Records