Die Toten Hosen am 6.12.2014 in Myanmar.
Guido Ege
war in der Nähe und lies sich die Chance nicht nehmen live dabei zu sein.
itscheundcampino12

Die Toten Hosen in Myanmar, das etwas andere Konzert.
60 Jahre diplomatische Beziehungen zischen Myanmar und Deutschland und die Toten Hosen geben den Kulturbotschafter.
Am 6. Dezember spielten die Hosen vor rund 1000 Fans im Kandaw Gyi Park in Yangon. Punk verbindet, Expats, Urlauber und einheimische Punk Fans feierten gemeinsam die aufgelegten Klassiker. Nach 2 lokalen Punkformationen, die schon mächtig einheizten, gaben Campino und Co. mit dem Ramones Cover „Blitzkrieg Bop“ die Richtung der nächsten 2,5 Stunden vor. Klassiker wie „Opel-Gang“, „Liebeslied“ und „Auswärtsspiel“ fehlten genauso wenig wie etliche englische Songs für die nicht deutschsprachigen Fans. Überhaupt wurde außer mit dem recht neuen „Tage wie diese“, eher der Geschmack der gesetzteren Hosen Fans bedient. Bei 30 Grad hatten die üblichen Bierduschen eine ganz andere Wirkung und Stagediving war diesmal nicht nur Campino vorbehalten. Es war eine besonders familiäre Atmosphäre und Campino bewies, dass sein Punk Herz noch immer brennt. Mit den „Ramones“ wurde begonnen und mit „The Clash“ das Konzert beendet. „Should I stay or should I go” und der in „Yangon calling“ umbenannte Klassiker bildeten den würdigen Abschluss.

IMG_04231

IMG-20141225-WA0004

IMG_0628

IMG-20141225-WA0003